Gedanken: Warum ich gegen Pelze bin…

Gedanken: Warum ich gegen Pelze bin...

Also, Leder und Pelz ist ja immer wieder ein großes Thema und ich finde es hin und wieder sehr anstrengend zu diesem Thema Diskussionen zu führen. Ich bin niemand der andere Menschen bekehren oder beurteilen möchte und deswegen möchte ich auch für mich die besten Lösung finden und mich nicht rechtfertigen müssen. Auch auf die Gefahr hin mich in die Nesseln zu setzten und mit gefährlichem Halbwissen zu glänzen, möchte ich die Gelegenheit (es ist Winter und ich habe in der InStyle geblättert) nutzen um ein kleines Essay zu verfassen. Viel zu lange möchte ich diese Gedanken schon laut denken und euch einladen mit mir zu denken. Es gibt viele Themen über die ich im Stillen so häufig nachdenke und hin und wieder möchte ich die leise und dennoch öffentliche Stimme die dieser Blog mir gibt, nutzen, um laut zu denken. 

Kurz zu meiner (aktuellen) Situation/Lösung: Ich selbst esse seit über 3 Jahren kein Fleisch, hin und wieder aber Fisch (auch das sehe ich durchaus kritisch…es ist noch nicht optimal). Ich wollte es einfach ausprobieren, obwohl ich Fleisch immer gerne gegessen habe. Und nun probiere ich es und es funktioniert noch immer. Ich bin gegen Pelz, trage aber dennoch Leder und esse hin und wieder Gummibären mit Gelatine. 

Wie oft hört man (ich) also: „Lächerlich. Vegetarische Ernährung und Leder tragen“ oder “ Gegen Pelz sein und selbst Leder tragen“. Mag auf den ersten Blick widersprüchliche sein, verstehe ich auch. Auch wenn es sich bei Leder und Pelz um Tierhaut handelt, differenzieren ich dennoch zwischen den beiden Materialien. Bevor nun ein Aufschrei kommt, lasst mich den Gedanken schnell zu ende denke warum ich einen Unterschied mache. 

Nun zu Leder vs. Pelz. Meiner Meinung nach gibt es aktuell keinen Kunstleder Ersatz der die Qualität von Leder gleichwertig ersetzt, bei Jacken geht das noch, jedoch wird es bei Schuhen schon kritisch. Des weiteren werden Tiere, die man für die Verarbeitung von Pelz verwendet einzig aus diesem Grund verwendet. Nerze oder Waschbären isst man nicht, Leder wird in der Regel aus „Nutzvieh“ hergestellt und ist eine Art „Abfallprodukt“ der Fleischindustrie. Zudem werden die Tieren für Pelze meist Erschlagen, damit die Pelze nicht beschädigt werden durch Löcher oder Ähnliches. Für eine besondere Qualität werden die Tiere teilweise auch lebendig gehäutet. Oft kommen Pelze aus China wo die Gesetzte etwas schwammiger sind, es kann als durchaus sein, dass statt wie angegeben einem Nerz ein Straßenhund/Katze für einen nicht gelabelten Pelz herhalten…Zudem wird es in ein Europa/ Deutschland nie so kalt, dass man wirklich einen Pelz bräuchte um sich gegen das Wetter zu wehren. 

Vintage Pelze bilden für mich eine Ausnahme, dennoch haben sie einen komischen Beigeschmack. Ich selbst mag Felloptik sehr gerne und habe Haufenweise Kunstpelze als Decken oder Jacken und muss sagen, dass diese von Saison zu Saison besser werden und kaum noch zu unterscheiden sind. Besonders an Kapuzen oder Bommelmützen finde ich Pelz schrecklich unnötig, da er dort nicht einmal mehr eine wärmende Rolle spielt. Ich habe selbst einige Freundinnen die Pelz tragen und daher denke ich, dass man sich nur etwas damit auseinander setzen müsste um es vielleicht schon nicht mehr tragen zu wollen.

Ich versuche auch bei gewissen Dingen auf Leder zu verzichten, schaffe es aber nicht immer. Leider lebe ich auch nicht so, wie ich es selbst als absolut korrekt bezeichnen würde. Sich Gewissen Dinge dennoch immer wieder bewusst zu machen ist denke ich aber schon ein Schritt in eine richtige(re) Richtung. Wichtig ist, die Überlegungen in die Köpfe von uns allen zu bekommen und nicht gedankenlos zu konsumieren. Ebenso ist es mit Daunen und vielen anderen Dingen. Ich bin gespannt auf eure Meinungen… :) 

  1. Das war du schreibst kann ich sehr gut nachvollziehen. Eine Sache die ich besonders schlimm finde ist , wenn ich kleine Kinder mit Pelz herumlaufen sehe. Sie ahnen nicht einmal das sie sich mit einem qualvollen Tod „schmücken“ und ich finde auch das Pelz immer mehr in die Richtung „Normalität“ rückt. Das ist sehr traurig …

  2. Deine Erläuerungen sind absolut plausibel und auch richtig. In wie weit jeder Mensch auf Leder oder tierische Nahrung verzichtet, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin was Pelz angeht nicht so tolerant. Jeder, der Echtpelz trägt und sagt, er mache sich keine Gedanken darüber, was mit den Tieren passiert, ist bei mir unten durch, sorry. Denn dafür werden die Tiere getötet -nur dafür- und zwar auf brutalste Art und Weise. Solches Leiden sollte weder Mensch noch Tier zugefügt werden. Wie du sagst, ist Leder eben eine zusätzliche Verwertung, wenn das Tier für Fleisch geschlachtet wird. Natürlich kennt man auch hier nicht immer die Bedingungen, aber man kann zumindest versuchen, nicht täglich Fleisch zu essen oder es von einem Metzger „des Vertrauens“ zu beziehen. Und Lederprodukte eben nicht vom „China“-Markt zu beziehen…
    Ps. Deine KUNST-Fell Jacke gefällt mir sehr gut! ;)
    LG Daisy
    http://www.daisys-diary.de

  3. Diese Kommentare sind alle sehr wertvoll! Pelzaccessoires sind nicht notwendig, wer diese trägt zeigt bewusst (evtl. manchmal noch unwissend, wobei dies sehr unwahrscheinlich ist), dass sie/er grausame Tierquälerei in Ordnung findet. Pelz ist nicht ökologisch, es ist kein Naturprodukt (ein Tierart „Pelztier“ gibt es nicht), Pelzproduktion belastet die Umwelt und die Arbeiterinnen, die starken Chemikalien ausgesetzt sind. Es gibt wunderschöne Kleidung ohne Pelzbommel und -Umrandungen und wir können alle ganz leicht etwas sehr Gutes tun, einfach durch Verzicht auf Pelz – und durch Weitersagen!! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.